Unsere Kanzlei

Als Fachan­wälte für Strafrecht sind wir auss­chließlich tätig in der Beratung und Vertei­di­gung in Straf- und Bußgeld­sachen.

Wir haben uns für dieses Arbeits­feld entsch­ieden, weil in nur weni­gen anderen Bere­ichen die Arbeit des Recht­san­waltes so stark geprägt ist durch das Ver­hält­nis des Staates zum Bürg­er. Im Bere­ich des Strafrechts zeigt sich in beson­derem Maße, in welchem Umfang Men­schen- und Bürg­er­rechte beste­hen und beachtet wer­den.

In der heuti­gen poli­tis­chen Auseinan­der­set­zung spielt der Kampf um den Erhalt oder gar die Ausweitung von Bürg­er­recht­en keine allzu große Rolle mehr. Frei­heit meint immer mehr die Frei­heit vor dem Ver­brechen, nicht mehr die Frei­heit vor dem Staat und staatlichen Ein­grif­f­en.

Wir hal­ten diese Entwick­lung, die mit ein­er immer stärk­eren Ausweitung der Straftatbestände und der Strafver­fol­gung unter Inkauf­nahme ein­er immer stärk­eren Beschnei­dung der Bürg­er­rechte ein­herge­ht, für gefährlich.

Die Stärke ein­er Gesellschaft zeigt sich darin, wie sie mit ihren schwächeren Mit­gliedern und einem von der Norm abwe­ichen­den Ver­hal­ten umge­ht.

Recht­staatlichkeit wird nicht durch die Etiket­tierung eines bes­timmten staatlichen Ein­griffes als recht­staatlich erre­icht, son­dern nur dadurch, daß sich um diese Rechtsstaatlichkeit ständig bemüht, hierum im Rah­men ein­er offe­nen und offen­siv­en Auseinan­der­set­zung gerun­gen wird.

Wir wollen mit unser­er Arbeit erre­ichen, dass jed­er, der ein­er Straftat beschuldigt wird, in seinen Recht­en und sein­er Würde geachtet wird. Wir wollen im Kampf um das Recht gewährleis­ten, dass im Rah­men eines fairen Ver­fahrens unter kon­se­quenter Ver­fol­gung der Inter­essen unser­er Man­dan­ten ein für unsere Man­dan­ten akzept­a­bles Ver­fahrensergeb­nis erzielt wer­den kann.

Dies muss im Rah­men ein­er offen­siv­en Auseinan­der­set­zung erre­icht wer­den, in deren Ver­lauf der Man­dant mit allen geset­zlichen Möglichkeit­en gegen den Strafanspruch des Staates und gegen möglicher­weise zu Unrecht dro­hende geset­zliche Sank­tio­nen vertei­digt wird.

Aus langjähriger Erfahrung zeigt sich dabei die Notwendigkeit, strafrechtlichen Angrif­f­en auf Unternehmen und indi­vidu­ell Beschuldigten frühzeit­ig, noch im Ermit­tlungsver­fahren kon­se­quent und pro­fes­sionell ent­ge­gen­zutreten und vor allem ein­schnei­dende Maß­nah­men wie eine Frei­heit­sentziehung oder eine Ver­mö­gens­beschlagnahme abzuwehren. Dieses Ziel erfordert engagiertes und pro­fes­sionelles Han­deln.

Wir sind in diesem Sinn für unsere Man­dan­ten tätig.